Bücher des Monats

  • Posted on: 20 June 2018
  • By: Sabrina Steinhuber

In diesem Blog-Eintrag möchten wir unsere aktuellen Bücher des Monats

vorstellen.

Wir freuen uns,

wenn Sie Ihre Meinung zu den Büchern schreiben.

 

Wenn Sie auf den Titel der Bücher klicken,

kommen Sie zu dem Buch,

und können es reservieren.

Deutsch

Kommentare

Bei der Eröffnung war die Autorin Andrea Lauer aus Berlin zu Gast.

Sie hat eine Lesung gemacht.

Und einen Workshop.

 

Ihr Buch "Olga und Marie" ist unser erstes Buch des Monats.

Unter diesem Link findet ihr Informationen zu dem Buch.

Und eine Leseprobe.

 

Außerdem haben wir die Wortfinder-Enzyklopädie zu den Büchern des Monats erwählt.

Menschen mit einer sogenannten geistigen Behinderung haben Fragen gestellt.

Und diese beantwortet.

Dazu gehören 4 Bände:

110 Fragen und 348 Antworten aus den Bereichen "Philosophie & Ethik", "Religion & Glaube" sowie "Tod & Sterben"

93 Fragen und 258 Antworten aus den Bereichen "Politik & Wirtschaft", "Behinderung & Gesellschaft", "Kunst & Kultur" sowie "Freizeit & Sport"

123 Fragen und 328 Antworten aus den Bereichen "Liebe & andere Gefühle", "Psychologie & Zwischenmenschliches" sowie "Körper & Sexualität"

126 Fragen und 260 Antworten aus den Bereichen "Tiere & noch mehr Tiere", "Erde & Universum", "Natur & Technik" sowie "dies & das".

 

 

Das Buch des Monats in einfacher Sprache ist "sei wie du bist" von Marian Hoefnagel.

In dem Buch geht es um Mobbing.

Es ist aus der Reality Reihe aus dem Spaß am Lesen Verlag.

Das ist eine Bücherreihe für und über Jugendliche.

 

Das Fach-Buch des Monats ist "einfache Sprache" von Andreas Baumert.

Es geht um verständliche Texte schreiben.

Unsere Sommer-Empfehlung in leichter Sprache für den August ist

Wildes Lesen von Marion Döbert.

In dem Buch geht es um darum,

dass der Staat überwacht.

Sogar die Bibliotheken werden geschlossen.

Auch die Parks.

Aber es bildet sich Widerstand.

Unter diesem Link findet ihr eine Leseprobe.

 

 

 

Neu im Fach-Bereich ist das Buch

Gewaltpräventionskonzepte für die Arbeit mit Mädchen und Frauen mit Behinderungen von Esther Stahl.

Für die regnerischen Tag im September

empfehlen wir euch

die Liebesgeschichte von

Olga und Marie von Andrea Lauer als Hörbuch.

 

Marian Hoefnagel erzählt in Römische Zwillinge

2 Geschichten.

Es geht um die Gründung der Stadt Rom.

Und das Leben im Alten Rom.

 

 

Bei den Fachbüchern empfehlen wir

das neue Langenscheidt-Buch

Deutsch auf dem Amt.

1000 Wörter leicht erklärt.

In diesem Buch werden Wörter in

Arabisch, Englisch, Französisch und Persisch erklärt.

Das Buch des Monats aus der Kategorie leichte Sprache ist

"Im Westen nichts Neues" von Erich Maria Remarque.

Das Buch spielt im ersten Weltkrieg.

Und handelt von Hunger, Kampf und Tod.

Der Autor verarbeitet in dem Buch seine eigenen Erfahrungen im Krieg.

 

Die kalte Winterzeit steht uns bevor.

Umso wichtiger ist es,

dass wir uns sicher im öffentlichen Raum bewegen können.

Deshalb ist das Fach-Buch des Monats

"Inklusiv mobil. Mobilitätsförderung bei Menschen mit geistiger Behinderung"

von Reinhilde Stöppler.

Das Buch bietet praktische Tipps zur Mobilitäts-Förderung.

 Die Märchen aus dem Nahen Osten

 laden ein zu einem märchenhaften Lese-Erlebnis.

 Geschichten wie 1001 Nacht,

 oder Hassan der Weber

 werden in einfacher Sprache erzählt.

 

 

 

Aus dem Fach-Bereich empfehlen wir das Buch

Empowertment und Exlusion. Zur Kritik der Mechanismen gesellschaftlicher Ausgrenzung.

Die Autor_innen behandeln Themen wie

  • Armut
  • Ausgrenzung
  • Empowerment
  • Kolonialismus
  • Feminismus
  • Inklusion
  • Befreiung

 

 

 

  Charles Dickens verzaubert uns im Dezember mit

 "Eine Weihnachtsgeschichte".

 Wie immer in einfacher Sprache.

 

 

 

 

 

 

 

Aus dem Fachbereich empfehlen wir die Neu-Erscheinung

"Aspergers Kinder".

In dem Buch wird die Nazi-Vergangenheit des Arztes Hans Asperger thematisiert.

Hans Asperger ist der Namensgeber des Asperger-Syndroms.

Er war auch dafür verantwortlich,

dass Kinder in der Wiener Anstalt "Am Spiegelgrund" umgebracht wurden.

  Frisch aus der Druckerei

 empfehlen wir im Jänner

 Marlen Haushofers "Die Wand".

 

 

 

 

 

 

 

Intelligenz-Minderung.

Eine oft gesehene und gestellte Diagnose.

Doch oft ist uns nicht so klar,

was das eigentlich heißen soll.

Deshalb empfehlen wir aus dem Fach-Buch-Bereich

"Intelligenzminderung. S2k-Leitlinie".

 

 

  Im Februar empfehlen wir

 Der Graf von Monte Christo.

 In Einfacher Sprache.

 Es ist eine Abenteuer-Geschichte,

 die 1815 in Frankreich spielt.

 

 

 

 

Für Februar empfehlen wir zur kritischen Selbst-Reflexion das Buch

Entprofessionalisieren wir uns.

Ein kritisches Wörterbuch über die Sprache in Pflege und sozialer Arbeit.

Von Reimer Gronemeyer und Charlotte Jurk.

 

 

  Endlich Frühling.

 Bei dem Wetter kommt Urlaubs-Stimmung auf.

 Für die schöne Zeit empfehlen wir

 Urlaub mit Papa

 In einfacher Sprache.

 Von Dora Heldt.

 

 

Im Sinne des Welt-Frauen-Kampf-Tages am 8. März

empfehlen wir aus dem Fach-Buch-Bereich

Im Wechsel.

Eine Broschüre in leichter Sprache vom Verein Leicht Lesen - Texte besser verstehen.

Das Buch behandelt ein Tabu-Thema.

Und zwar die Wechseljahre einer Frau.

Das ist keine Krankheit.

Aber viele reden herablassend darüber.

Die Broschüre will über den Wechsel aufklären

und in dieser Phase unterstützen.

Klicken Sie hier für mehr Infos von den Macher_innen der Broschüre.

 

 Petra Röder ist die Autorin von

 Drei kleine Worte.

 In einfacher Sprache.

 

 

Aus dem Fachbereich

Weil es mich gibt.

Von Christopher Mavric und Stefan Schlögl.

"Weil es mich gibt" porträtiert 24 ältere Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung,

ihr Leben,

ihre Erfahrungen,

Sehnsüchte und Sorgen,

ihre Arbeit

und ihren Alltag.

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

  ist ein Roman von Jonas Jonasson

 in einfacher Sprache.

 Es geht um Allan.

 Er ist schon 100 Jahre.

 Und ihm ist schrecklich langweilig im Altenheim.

 Also beschließt er zu fliehen.

 Und beginnt sein Abenteuer.

 

Aus dem Fach-Bereich empfehlen wir

Barrierefreie Kommunikation.

Leichte Sprache und Teilhabe für Menschen mit Lernschwierigkeiten.

Barriere-Freiheit heißt Teilhabe und Zugänglichkeit.

Damit ist auch die Sprache gemeint.

Sprache schafft auch Teilhabe.

Das Buch setzt sich mit Teilhabe durch Sprache auseinander.

 

 

 

Juhu, wir feiern ein Jubiläum!

Die Inklusive Bibliothek gibt es 1 Jahr.

Seit einem Jahr präsentieren wir euch die

Bücher des Monats.

 

Aus dem Bereich Leicht Lesen

 empfehlen wir

 Das Labyrinth der Wörter.

 Von Marie-Sabine Roger.

 Es ist das Lieblings-Buch unserer

 Mitarbeiterin Sandra Stangassinger.

Sie liest jeden Mittwoch beim Lese-Nachmittag.

Sie hat auch eine Zusammen-Fassung des Buchs geschrieben.

Das war eine ihrer ersten Zusammen-Fassungen:

 

Es geht um Germain.

Er ist 45 Jahre alt.

Eines Tages ging Germain in den Park.

Er saß auf einer Bank und zählte Tauben.

Dann kam eine Frau namens Margueritte.

Am nächsten Tag ging Germain wieder in den Park und sah Margueritte.

Er fragte sie, was sie so den ganzen Tag im Park macht.

Da sagte sie,

ich zähle gerne die Tauben und genieße die frische Luft.

Germain erzählte Margueritte alles aus seinem Leben.

Seit diesem Treffen änderte sich sein Leben.

 

Lesen und Schreiben ist eines unserer Herzens-Themen.

Deshalb empfehlen wir aus dem Fach-Bereich

Lesen und Schreiben für viele Gelegenheiten.

Praxisbuch für Kursleiterinnen und Kursleiter.

Die Autorinnen sind Elfriede Hofmayer und Beate Dietmann.

In dieser Mappe finden Sie viele Übungen und Arbeits-Blätter.

Mit denen können Sie Schreiben und Lesen üben.

Es gibt auch eine CD mit allen Arbeits-Blättern,

damit Sie sie ausdrucken können.
 

 

 

  Als Unterhaltung für den Urlaub

 empfehlen wir

 Nach Hause

 von Johan van Caeneghem.

 

 

 

Aus dem Fach-Bereich empfehlen wir

Maria sagt es weiter...

Ein Bilder-Lese-Buch über sexuelle Gewalt und Hilfe holen.

 

 

 

Zurück aus der Sommer-Pause!

Für den Start in den Herbst empfehlen wir

Frau Else gibt ein Interview

von Jürgen Heimlich.

 

 

Frau Else hat es gegeben.

Dieses Buch ist ihr gewidmet.

Begleiten wir sie.

 

 

"Frau Else atmet kräftig durch.

Ein Filmeam ist auf Besuch.

Else erzählt aus ihrem langen Leben.

Von ihren Eltern und ihrer Kindheit.

Von ihrer Jugend und ihrer esten Liebe.

Von ihrem Sohn Willi und dem Krieg.

Else musste aus Ostpreußen fliehen.

Sie erlebte auf der Flucht viel Schreckliches.

Aber sie überlebte."

 

Neu im Fach-Bereich ist das Buch

Märchen erzählen in Leichter Sprache. Das Praxisbuch.

Von Katharina Gernet.

Die Welle

Der Lehrer Ben Ross behandelt im Geschichts-Unterricht

das Thema "Zweiter Weltkrieg".

Er beschloss mit seinen Schülern und Schülerinnen ein Experiment durchzuführen.

Dadurch sollten die Schüler und Schülerinnen lernen,

nicht immer gegeneinander, sondern miteinander zu arbeiten.

Doch keiner weiss, wie sich das Experiment entwickeln wird.

 

 

 

 

Mindfulness - Gelebte Achtsamkeit

Das 8 - Woche - Übungsprogramm

Stressbewältigung durch Achtsamkeit

Mit diesem Buch lernt man wie man Stress abbauen kann.

Der Herbst lädt ein zum Lesen.

Wir auch!

 

Aus dem Bereich leichte Sprache empfehlen wir

Good Bye, Lenin!

 DIESES BUCH HANDELT VON EINEM MANN NAMENS ALEX,

 DER GEMEINSAM MIT SEINEN ELTERN UND SEINER SCHWESTER ARIANE IN DER DDR IN OST-BERLIN LEBT.

 ER IST DAMALS 20 JAHRE ALT.

 IM JAHR 1989 WURDEN OST UND WEST-BERLIN GETEILT.

 DANACH KAM ES ZUM GROSSEN AUFSTAND, DIE GRENZEN WAREN OFFEN.

 SEINE MUTTER BEKAM VON ALLDEM NICHTS MIT.

 SIE HATTE EINEN HERZEINFARKT UND LAG IM KOMA.

 DOCH ALS SIE WIEDER AUFWACHTE, WAR NICHTS MEHR WIE ES VORHER WAR.

ES GAB DIE DDR NICHT MEHR.

ALSO MACHTE ER SICH GEDANKEN DARÜBER,

WIE ER ES AM BESTEN SEINER MUTTER  ERKLÄREN KÖNNTE. 

 

Inklusion kennt viele Wege

und Gesichter.

Einen Einblick in die Geschichte der Inklusion

und wichtigen Menschen auf dem Weg dorthin bietet

Blick zurück nach vorn - WegbereiterInnen der Inklusion (Band 2).

Als leichten Einstieg in das neue Jahr

empfehlen wir

Bärenzart

von Alexandra Lüthen.

Dieses Buch bietet 13 Geschichten über die Liebe in Einfacher Sprache.

 

 

 

Neu im Fach-Bereich ist

Trauma und die Folgen

Michaela Huber bietet in dem 1. Teil

einen Einblick in da Thema Trauma

und Trauma-Behandlung.